FAQ

Enthält Tsampa Acrylamid?

Eine Untersuchung von SONAM's TSAMPA auf Acrylamid-Belastung durch das Institut Prof. Dr. Pieldner, Stuttgart (vom 10.1.2003) hat ergeben, dass das Produkt nicht zu beanstanden ist.

Enthält Tsampa Ochratoxin?

Ein besorgter Konsument erkundigte sich, ob SONAM's TSAMPA allenfalls dadurch, dass es in einer Kaffeerösterei zubereitet werde, mit Ochratoxin belastet sein könnte. Der Fragesteller konnte beruhigt werden: Dort, wo unser Tsampa geröstet wird, werden keine Kaffeebohnen geröstet, eine Kontamination mit Ochratoxin kann deshalb von dieser Seite her ausgeschlossen werden.

Weshalb ist Tsampa ein idealer Energiespender?

"Durch den Röstprozess (von Gerste) entwickeln sich arteigene Aromastoffe und die Stärke (Polysaccharid) wird zum Teil abgebaut. Dies ergibt eine leichte Süße (Disaccharid). Vor allem ältere Personen, aber auch Kinder und Sportler schätzen diese leicht verdauliche Mahlzeit, da sie sehr bekömmlich ist. Dem Körper steht diese Form von Getreide schnell zur Verfügung und es kommt dadurch zu einer raschen Energieabgabe. Ideal für Sportler."

(C. Spahr, Ernährungsberaterin)

Hat Tsampa für TibeterInnen auch noch andere Wirkungen?

Für Tibeter hat Tsampa auch heilende und stärkende Wirkung: Gegen Bauchblähungen und Zahnschmerzen wird folgender Wickel empfohlen: Man schmilzt Butter und fügt Kümmel und Tsampa sowie zum Binden ganz wenig Wasser bei. Diesen warmen Brei füllt man in einen Wickel, den man auf die schmerzende Stelle legt.

Bei Schwächeanfällen und Rekonvaleszenz kocht man eine Knochenbrühe, entfernt die Knochen, fügt ein bisschen Tsampa und Salz bei und trinkt dies.

Eine Frau nimmt nach der Entbindung eine Art Glühwein ein: Butter und Tsampa werden erwärmt, dazu gießt man tibetisches Bier (im Westen kann es Wein sein) und das Ganze wird erhitzt.