Zubereitung

Den individuellen Zubereitungsarten von Tsampa sind keine Grenzen gesetzt: Die einen netzen das Tsampa nur leicht an und genießen den vollen Geschmack des relativ trockenen Tsampa, andere mögen Tsampa nur mit viel Milch, während wieder andere das Tsampa am liebsten mit Tee oder Milch zu einem Bällchen kneten und dieses in eine rassige Sauce getunkt mit Gemüse oder Fleisch zusammen essen. Bei jeder Zubereitungsart bringt ein wenig Butter den typischen Geschmack zur vollen Geltung. Tsampa ist kein Mehl in herkömmlichem Sinn (auch wenn es so aussieht). Da die Körner beziehungsweise Erbsen bereits geröstet wurden, kann Tsampa ohne weiteres ungekocht genossen werden.

Tsampa kann aber auch gekocht werden (z.B. eine Art Polenta oder Suppe). Die Zubereitungsdauer ist kurz, weil Tsampa aus gerösteter Gerste oder gerösteten Kichererbsen gemacht wurde und damit nicht mehr roh ist.

SONAM's Kichererbsen- und Gersten-Tsampa kann je für sich gegegessen werden, oder man mischt die beiden Tsampa-Arten nach eigenem Gutdünken. Eigene "Rezepturen" machen aus Tsampa ein äußerst vielseitiges Nahrungsmittel, das man zum Frühstück, mittags, am Abend aber auch zwischendurch genießen kann.

 

In einem kleinen Film zeigen wir Ihnen einige Zubereitungsarten:

Flash is required!